TEST

Gut gemeint und schlecht geschrieben (Teil I)

Der Rektor ärgerte sich mächtig: Ständig entsorgten Hundebesitzer die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner im Garten seiner Schule. Also machte er einen Aushang:
Wer nur im Vorübergehen einen flüchtigen Blick auf den Aushang wirft, fühlt sich weder als Hundebesitzer noch als Hobbygärtner angesprochen. Und wer dann tatsächlich liest, spürt auch nicht annähernd den Druck einer motivierenden Handlungsaufforderung. „Es wäre wirklich wünschenswert“ ist an Unverbindlichkeit kaum zu übertreffen.

So wie der wackere Rektor quälen sich viele Nicht-Texter um den heißen Brei. Statt deutlich zu sagen, was sie eigenlich wollen. Wenn das auch in Ihrem Umfeld gelegentlich vorkommt, buchen Sie einfach für Ihre nächste interne Veranstaltung die 30-minütige Keynote „Texten für Nicht-Texter“ von Eckhard Fleischer. Mehr Infos? Einfach anrufen.